home

Die Geschichte zu dieser Internetseite

Angefangen hat alles erst im Jahre 2001, nachdem ich von meiner damaligen Freundin (mittlerweile sind wir verheiratet) eine gebrauchte Spiegelreflexkamera geschenkt bekommen habe. Zu der Canon EOS 500 gesellten sich dann noch diverse gebrauchte Linsen.

Nun lag sie vor mir: Eine komplette Fotoausrüstung. Also stellte sich die Frage: "Was soll ich damit anfangen?" Da ich damals keine Ahnung von gar nichts hatte, habe ich mir einfach die Kamera geschnappt und damit experimentiert. Tja, was soll ich sagen - leider ist nichts vorzeige würdiges dabei heraus gekommen (Wer hat etwas anderes erwartet?).

Also stand erst mal Theorie auf dem Programm: Nach "gefühlten" 1000 Büchern ging es dann wieder nach draußen. Ergebnis: Die ersten scharfen Bilder - aber leider noch immer nichts zum Vorzeigen.

Aber was sagte einmal Helmut Newton: "Die ersten 10 000 Aufnahmen sind die schlechtesten."

Ich verlor den Mut nicht.

In meinen damaligen jugendlichen Leichtsinn - wollte ich meine vorhandenen Hobbys mit dem Fotografieren in Verbindung bringen. So kam es dann, dass ich ("angefixt" durch diverse Sequenzen aus Snowboardmagazinen) unbedingt ein paar schicke Bilder von Snowboardern schießen wollte. Dieses Unterfangen sollte sich allerdings als äußerst schwierig herausstellen. Erstens fehlte es an gescheiten Motiven (sprich gute Snowboarder) - ich konnte mich schließlich nicht selbst fotografieren (wobei auch hier in Frage gestellt werden sollte, ob ich das richtige Motiv gewesen wäre ;->). Zweitens ist es hier bei uns im Norden auch mit Bergen und Schnee nicht besonders gut bestellt.

Für mich hieß das: Auf zu neuen Ufern...

Ich suchte mir also realistischere Ziele bzw. Motive - was liegt da nicht näher als die heimische Natur. Darauf sollte in der nächsten Zeit also mein Augenmerk liegen. Wobei natürlich auch andere Motive wie Architektur, Menschen, Sport o. ä. nicht zu kurz kommen. Mein Ziel der Snowboardbilder habe ich allerdings bis heute noch nicht aus den Augen verloren.

Da eines meiner weiteren Hobbys die EDV ist - habe ich von Anfang an meine Bilder digitalisiert. Dabei habe ich zu Beginn alle Dias bzw. Negative über einen entsprechenden Diascanner eingelesen. Auf Dauer war mir das ganze aber zu mühselig. So entschloss ich mich Anfang des Jahres 2004 die D-SLR Canon 300D zu erwerben. Bis heute hat mir die Kamera treue Dienste geleistet.

Durch meinen Beruf in der EDV bin ich schon frühzeitig mit der Entwicklung von Webseiten in Berührung gekommen, also lag es nah auch diese Interessen zu verbinden und eine Webseite zu erstellen. Etliche Stunden, Tage, Wochen, Monate und Jahre gingen ins Land - leider wurde meine Seite nie fertig. Viel zu oft habe ich nach einer langen Pause das bereits halb fertige Projekt wieder verworfen, weil ich mittlerweile nicht mehr zufrieden war mit dem bestehenden. Außerdem musste dieses Projekt dann noch oft hinter anderen Dingen zurückstecken, so dass ich eine ganze Weile gebraucht habe um mit meiner Seite "online" zu gehen.

Nun bin ich froh und stolz auf das Geschaffte. Leider ist das mit einer eigenen Webseite wie mit einem eigenen Haus - man wird nie fertig und es gibt immer wieder Dinge zu reparieren bzw. zu Modernisieren. Deshalb werde ich auch in Zukunft wohl noch einigen Schweiß in diese Seite stecken.

Ob meine Bilder im Laufe der Zeit besser geworden sind? Das kann und will ich nicht beurteilen, aber ich würde mich freuen wenn Sie Sich hier einfach ein wenig umsehen und das selbst beurteilen. Über ein entsprechendes Feedback würde ich mich natürlich sehr freuen.

Und wenn die Bilder nicht gefallen sollten, mache ich Ihnen wenigstens eine Freude.

Ganz nach dem Motto von Fritz Pölking: "Das einzig Gute an den eigenen schlechten Fotos ist die Freude, die man Kollegen damit macht."

"Die Tatsache, dass Menschen mit zwei Augen, aber nur einem Mund geboren werden, lässt darauf schließen, dass sie zweimal soviel sehen als reden sollten."
Marie Marquise de Svign